Aktuell

Aktuell

Am 27. April tritt Maskenpflicht in Kraft

1. Ab dem 27. April gilt in Baden-Württemberg eine Maskenpflicht im Einzelhandel und im ÖPNV (Öffentlicher Personennahverkehr) Personen nach ihrem sechsten Geburtstag müssen eine Alltagsmaske oder andere Mund-Nasen-Bedeckung tragen: • im öffentlichen Personennahverkehr, also zum Beispiel in U-Bahnen und Bussen sowie an Bahn- und Bussteigen, • in Läden und Einkaufszentren. Diese Pflicht gilt nicht, wenn • dies aus medizinischen oder sonstigen zwingenden Gründen unzumutbar ist, etwa bei Asthma oder wenn es behinderungsbedingt nicht möglich ist. • wenn es einen anderen mindestens gleichwertigen baulichen Schutz gibt, etwa für Kassierer und Kassiererinnen, die hinter einer Plexiglasscheibe arbeiten (Achtung: nur, wenn auch ein

weiterlesen
Beitragsbild_Ausbildung

Erweiterte Notbetreuung an Kitas und Schulen ab 27.04.2020

Das Kultusministerium Baden-Württemberg hat auf Grundlage der Corona-Verordnung in der Fassung vom 17.04.2020 entschieden, die Notbetreuung an Kitas und Schulen fortzuführen. Nachdem das wirtschaftliche Leben nun wieder langsam hochgefahren wird, wurde darüber hinaus vom Land entschieden, die Notbetreuung ab dem 27.04.2020 auszuweiten, damit Eltern, die einer präsenzpflichtigen Arbeit nachgehen, entlastet werden. Die Notbetreuung soll in der jeweiligen Einrichtung, die das Kind bisher besuchte stattfinden. Damit ein Kind in die Notbetreuung aufgenommen werden kann, ist eine Anmeldung sowie eine Zusage der Schule oder Kindertagesstätte notwendig. Mehr hierzu erfahren Sie auf der Internetseite der Stadt Pforzheim unter:   Internetseite der Stadt Pforzheim

weiterlesen

Rund um Mutterschutz, Elterngeld und Elternzeit

Wichtige und umfassende Informationen rund um die Themen Mutterschutz, Elterngeld und Elternzeit etc. finden Sie auf der offiziellen Seite der Regierungspräsidien des Landes Baden-Württemberg. hier klicken   Informationen zum rechtlich sicheren Umgang mit schwangeren Arbeitnehmerinnen in Coronazeiten erhalten Sie hier: Corona_Info_schwangere_Frauen__1_ oder unter hier klicken                

weiterlesen

DGUV: Ein Klick der sich lohnen kann

Was, wenn sich ein Mitarbeiter mit COVID-19 infiziert hat? Welche organisatorischen und hygienischen Maßnahmen müssen getroffen werden? Wichtige Ansprechpartner und Hinweise, wie Sie auch in dieser Situation Sicherheit und Gesundheit im Unternehmen bewahren können, erfahren Sie auf der Internetseite der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) – ein Klick, der sich lohnen kann:   Hier klicken  

weiterlesen
entrepreneur

Corona: Schutzmaßnahmen für Handwerker/innen

Während viele Beschäftigte derzeit von Zuhause aus arbeiten, können Handwerkerinnen und Handwerker nicht einfach ins Homeoffice wechseln. Ein enger Kontakt zwischen ihnen und ihren Kundinnen und Kunden lässt sich bei ihren Arbeiten oftmals nicht vermeiden. Mehr denn je müssen Beschäftigte im Handwerk jetzt darauf achten, sich bei der Arbeit zu schützen. Neben den grundsätzlichen Schutzmaßnahmen, wie das Abstandhalten von anderen Personen (mindestens 1,5 Meter) und Einhaltung von Hygieneregeln (Husten und Niesen in die Ellenbeuge oder Taschentuch, regelmäßige Händereinigung, nicht an Mund, Nase und Augen fassen) werden für Handwerkerinnen und Handwerker im Kundendienst während der Corona-Pandemie folgende weitergehende Maßnahmen und Vorgehensweisen

weiterlesen

Meisterprämie in Baden-Württemberg eingeführt

Wirtschaftsministerin: „Mit der Prämie stärken wir die Meisterausbildung im Handwerk und tragen damit zur dringend notwendigen Fachkräftesicherung bei“ Präsident des Baden-Württembergischen Handwerkstags: „Die Meisterprämie ist ein starkes Signal für die Gleichwertigkeit von akademischer und beruflicher Bildung“ Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut und der Präsident des Baden-Württembergischen Handwerkstags, Rainer Reichhold, habenam 17. April in Stuttgart den Start der Meisterprämie in Baden-Württemberg verkündet.   Hier weiterlesen  

weiterlesen