Aktuell

Aktuell

Seite des Monats im Juli

Jeden Monat stellt die Kreishandwerkerschaft eine gelungene Internet-/Facebookseite von einem der ihr angeschlossenen Innungsbetrieben vor. Im Monat Juli ist dies die Seite der Firma Kerstin Brandt Maßmode aus Karlsruhe. https://www.massmode.com/ Möchten Sie uns eine gelungene Seite oder sogar Ihre eigene Seite vorschlagen? Dann senden Sie uns eine E-Mail mit dem Link der Seite an info@kh-pforzheim.de.   Archiv: Seite des Monats Juni 2020: https://www.klingel-bau.de/ Seite des Monats Mai 2020: https://zimmerei-eberle.de/ Seite des Monats April 2020: https://www.meister-butz.de Seite des Monats März 2020: https://www.hapema-gmbh.de/ Seite des Monats Februar 2020: https://www.liwell.de/ Seite des Monats Januar 2020: https://frey-bauunternehmung.de/ Seite des Monats Dezember 2019: https://www.holz-heinzelmann.de/ Seite des Monats November 2019: www.haustechnik-karahan.de Seite des Monats Oktober 2019: www.dersupper.de

weiterlesen
auto

Neue Tacho-Verordnung beschlossen: Was fürs Handwerk gilt

Es hat lange dauert. Am 8. Juli hat das Europäische Parlament die neue Verordnung über Lenk- und Ruhezeiten, die sogenannte Tachographenverordnung, angenommen. Im Laufe der Verhandlungen hatten sich Vertreter des Handwerks immer wieder für Ausnahmen stark gemacht. Viele Forderungen wurden berücksichtig. Was jetzt gilt und was kritisiert wird. Mit dem Straßenverkehrspaket sollen unlautere Praktiken, die die Straßen gefährlicher machen, unterbunden werden. Die EU-Politiker möchten damit Missstände wie übermüdete Fahrer auf den Straßen, manipulierbare Kontrollgeräte und Briefkastenfirmen im Osten bekämpfen. „Das Straßenverkehrspaket fördert einen fairen internationalen Wettbewerb, sichere Straßen und gute Arbeitsbedingungen für Kraftfahrer. Mir war hier besonders wichtig, dass für

weiterlesen

Kurs: Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten (gemäß DGUV3)

Der Kurs wendet sich an alle, die keine ausgebildeten Elektrofachkräfte sind, die aber wiederholende elektrotechnische Arbeiten an Betriebsmitteln ausführen sollen, die vom Unternehmer in einer Arbeitsanweisung festgelegt sind. Sie werden umfassend auf die Gefahrenquellen im Umgang mit elektrischem Strom hingewiesen und wissen, welche Maßnahmen bei Stromunfällen einzuleiten sind. Die Ausbildung schließt mit einer Prüfung ab, in der Sie die erforderlichen Kenntnisse in Theorie und Praxis nachweisen. Nach erfolgreicher Prüfung erhalten Sie ein Zertifikat, in dem bescheinigt wird, für welche Tätigkeiten Sie künftig vom Unternehmer bestellt und beauftragt werden dürfen. Infos und Anmeldung unter: hier klicken    

weiterlesen

13. Politisches Saueressen der Kreishandwerkerschaft

Zuerst geplant wie immer, dann aufgrund Corona zwischenzeitlich abgesagt, dann als Video-Konferenz vorgesehen und nun doch als Präsenzveranstaltung durchgeführt, wenn auch in abgespeckter Version. So oder so ähnlich gestalten sich in den letzten Wochen und Monaten wohl landauf landab die Planung von Veranstaltungen in größerem Rahmen. So auch beim diesjährigen Politischen Saueressen der Kreishandwerkerschaft, welches im Singsaal des Kulturhaus Osterfelds unter verschärften Hygienevorschriften und mit eingeschränktem Teilnehmerfeld stattfand. 16 Innungsvertretern saßen dabei die beiden Bundestagsabgeordneten Katja Mast und Gunther Krichbaum sowie die Landtagsabgeordnetem Dr. Erik Schweickert, Dr. Bernd Grimmer und Bernd Gögel gegenüber. Im Mittelpunkt des diesjährigen Saueressens, welches vom

weiterlesen

Sofortbürgschaften: Kleinbetriebe profitieren

Das Wirtschaftsministerium hat mitgeteilt, dass es gemeinsam mit der Bürgschaftsbank BadenWürttemberg Sofortbürgschaften für Soloselbständige, Freiberufler und Betriebe mit bis zu zehn Beschäftigten bereitstellt. Ab 15. Juli können Unternehmen die Bürgschaften beantragen. Dazu erklärt der Präsident des Baden-Württembergischen Handwerkstags, Rainer Reichhold: „Mit den Sofortbürgschaften schließt das Land die Lücke zum KfW-Schnellkredit des Bundes, der nur Unternehmen mit mehr als zehn Beschäftigten zur Verfügung steht. Gerade für das Handwerk ist dies immens wichtig, da rund 80 Prozent aller Betriebe nur bis zu neun Mitarbeiter haben. Gut ist, dass es neben dem klassischen Hausbankenverfahren auch einen zweiten Weg geben soll, bei dem es

weiterlesen

Wie Handwerker an Überbrückungshilfen kommen können

Die Bundesregierung will mit Überbrückungshilfen von 25 Milliarden Euro Unternehmen helfen, die von der Corona-Pandemie besonders stark betroffen sind. Interessierte Handwerker können in den nächsten Tagen die Anträge stellen. Anders als bei den Soforthilfen führt der Weg zu den Corona-Zuschüssen jedoch über den Steuerberater. Nachdem Bundestag und Bundesrat die Überbrückungshilfen in Höhe von 25 Milliarden Euro für die von der Corona-Krise besonders betroffene Unternehmen beschlossen haben, können interessierte Handwerksbetriebe in den nächsten Tagen und Wochen die Anträge stellen. „Wir Steuerberater stehen für unsere Mandanten in den Startlöchern und unterstützen sie in der Antragstellung“, sagt der Vizepräsident der Bundessteuerberaterkammer Volker Kaiser.

weiterlesen